Friendly Distancing

Unsere Spendenkampagne wurde ausgewählt, bei einer gemeinsamen Aktion von Betterplace und dem deutschen Charity-Stream Friendly Fire begünstigt zu werden. Friendly Fire ist ein Zusammenschluss deutschsprachiger Youtuber*innen und Streamer*innen, die heute ab 18 Uhr für gemeinnützige Zwecke auf Twitch live gehen. Mit dabei sind Gronkhh, MikkelMachts, Pandorya, royalphunk uvm. Neben der Freude über die Wertschätzung stellten sich uns technische(n) Frage(n). “Was ist eigentlich Twitch?”, “Was kann ein Charity Stream?” “Und wer sind all diese Menschen?” Also haben wir das gemacht, was wir immer tun, uns an dem entlang gehangelt, was wir kennen, um von dort die Welle zu reiten. Es stellt sich heraus, zwischen mindestens drei der zwölf begünstigten Gruppen und Initiative bestehen bereits persönliche Kontakte. Und da wurde uns bewusst:

Gemeinsam sind wir stärker.

Wir befinden uns in einer der größten Krisen, vor die wir als Gesellschaften je gestellt wurden. Die langfristigen Folgen der Pandemie sind noch nicht alle absehbar, aber schon jetzt spürt jede*r von uns die weitreichenden Auswirkungen wie die Einschränkungen unserer Grundrechte und unseres Wohlergehens. Wir alle wissen, dass sich etwas ändern wird - etwas ändern muss. Mit Solidarität und Zusammenhalt können wir die Krise zum Anlass nehmen, darüber nachdenken, in was für einer Welt wir leben und leben wollen.

Gerade jetzt dürfen wir diejenigen nicht vergessen, die nicht in der Lage sind, die Pandemie zu Hause auszusitzen und ihr Leben und das ihrer Angehöriger zu schützen, denen physical distancing und Händewaschen schlicht nicht möglich sind. Geflüchtete Menschen, Menschen in Krisengebieten, Menschen ohne Wohnung oder Zugang zu ausreichendem fließenden Wasser und sanitären Anlagen, Betroffene von häuslicher Gewalt, psychisch Kranke, Menschen mit geringem oder ausbleibendem Einkommen und Menschen ohne Papiere. Sie alle sind von den Auswirkungen der Pandemie am härtesten getroffen, unser Auftrag kann nur sein, gemeinsame Lösungen zu finden und Verantwortung für alle zu übernehmen.

Als Initiativen arbeiten wir seit Jahren kollektiv und grenzübergreifend daran, die Welt für alle etwas besser zu machen. Auch wenn die aktuelle Krise uns vor erhebliche Herausforderungen stellt, ist es gerade jetzt wichtig, sich nicht zurückzuziehen und abzuwarten, sondern weiter gemeinsam und solidarisch für eine gerechtere Welt zu kämpfen. Denn so wie bisher, geht es einfach nicht weiter. Das kapitalistische Wirtschaftssystem wird aus sich heraus die Virus-Krise nicht lösen, wie übrigens auch nicht die Wohnraum-Krise, die Klima-Krise und die Menschenrechts-Krise, und es ist an der Zeit aus diesen Fehlern zu lernen. Deswegen kommt es auch auf jede*n Einzelne*n von uns an.

Durch eure Unterstützung und Engagement können wir mit grenzenloser Solidarität weiterhin mit diejenigen arbeiten, die sich sonst kein Gehör verschaffen können. #FriendlyDistancing bedeutet für uns gerade jetzt aufeinander aufzupassen, voneinander zu lernen und füreinander da zu sein und unsere Gesellschaft heute und in Zukunft nachhaltig zu verändern. Mit eurer Hilfe und mit euch können wir das. Denn gemeinsam sind wir stärker.

Wir bedanken uns bei euch für eure Zeit, euer Gehör, euer Engagement und eure Spenden! Wir bedanken uns auch beim Team von #Friendly Distancing und betterplace.org für die tolle Aktion! Wir bedanken uns auch bei den anderen 9 unterstützten Organisationen für ihre Arbeit! Namentlich: Volle Näpfe während der Corona-Krise, Corona Nothilfe weltweit | Aktion Deutschland Hilft, Corona Soforthilfe für Obdachlose/Wohnungslose - Leipzig, Fahrräder für die Pandemievorsorge, JugendNotmail - Online-Beratung für junge Menschen in seelischer Not, Existenz des Elternhauses für krebskranke Kinder erhalten, Corona Nothilfe für Bedürftige in Berlin #GemeinsamHoffnungSpenden, StrassenSPENDE für Obdachlose während Corona, Lebensmittelpakete für die Arche-Kinder und ihre Familien.

Allen, die einen Menschen an die Pandemie verloren haben, möchten wir unser aufrichtiges Beileid aussprechen und hoffen, ihr findet Kraft in diesen schweren Zeiten.

Solidarische Grüße, Cadus, #LeaveNoOneBehind und das Gängeviertel

Show and share solidarity!